1909 - 1949

Gründungsgedanke aus der Feuerwehr

Gründungsmitglied und erster Dirigent der Musikgesellschaft Habstetten (1909 - 1916) war Adolf Burri
Sein Nachfolger, Emil Roser, schwang 1916 - 1918 den Taktstock.

Am 10. Mai 1909 marschierte die Habstetten-Feuerwehr, darunter auch zwei Musikanten, an eine amtliche Inspektion. Die Beiden kamen auf die Musik zu sprechen. Dem einen war der Weg von Habstetten nach Ferenberg an die Musikprobe zu weit und der andere, erst kürzlich zugezogen, würde gerne wieder in einem Verein mitspielen. So kamen sie auf die Idee, in Habstetten eine Musikgesellschaft zu gründen.

Der kontaktierte Feuerwehrkommandant war vom Vorhaben begeistert und sagte seine Mitwirkung zu. Noch in der gleichen Woche wurde die erste Probe abgehalten. Nachdem weitere Bläser dazugestossen waren, konnte die Gründung der Musikgesellschaft Habstetten 1909 stattfinden.

Lorbeerkranz mit Silberfransen und eine währschafte Suppe

Bern 1931

Eine wesentliche Standortbestimmung musikalischen Schaffens bilden von jeher die in grösserem Rahmen durchgeführten eidgenössischen und kantonalen Anlässe. Als erster überregionaler Auftritt wurde die Teilnahme am Eidgenössischen Musikfest 1931 in Bern beschlossen.

Bisher kannte man einen derartigen Anlass «nur vom Hören-sagen» und selten war die Musikgesellschaft wettkampfmässig angetreten. Tatsächlich, ein mutiger Entscheid des Vereins. Mit dem Selbstwahlstück «Till Eulenspiegel» und dem Vierwochenstück «Präludium und Scherzo» stellte sich die MGH der strengen Jury und gewann einen Lorbeerkranz mit Silberfransen! Nach einer währschaften Suppe im Kaffee «Merkur» wurde der prächtige Erfolg in Habstetten gebührend gefeiert.